Das Leben schleudert uns unzählige Irritationen entgegen, die fürs Perlen Machen mobilisiert werden können, einschließlich all der irritierenden Menschen, denen wir begegnen.
Gelegentlich haben wir Tyrannen am Hals, der uns das Leben zur Hölle macht.
Manchmal veranlassen uns diese unsere inneren Ressourcen auf höchst überraschende Art und Weise zu sammeln, zu schärfen, zu mobilisieren.
Dann sind wir nicht länger Opfer widriger Umstände, sondern in der Lage, die Umstände als Ausdrucksmittel unserer Kreativität / Heilung zu benutzen.

Stephen Nachmanowitch


Möglicherweise ist Inspiration eine Form von Überbewusstsein, vielleicht aber von Unterbewusstsein – ich weiß es nicht .Aber ich bin mir sicher, dass sie das Gegenteil von Selbstbewusstsein ist.

Aaron Copland


Hab keine Angst vor Fehlern . Es gibt keine.

Miles Davis


Man wird beim Tanzen nicht von seinem Körper befreit, sondern mit ihm.
Man wird durch ihn frei.

Catarina v. Wedemeyer


Hier in diesem Körper sind die heiligen Flüsse: Hier sind Sonne und Mond und ebenso die ganzen Pilgerstätten..... ich habe noch keinen anderen Tempel gefunden, der soviel Glückseligkeit ausströmte wie mein eigener Körper

Saraha


Wir können diese jahrtausendalten Geschichten unserer Körper und ihre Beziehung zur Natur nicht zurückgewinnen mit einem Tanz, der nur auf äußeren Bewegungen und Haltungen beruht.

Min Tanaka


Was auch immer dein Verstand dir sagen will, was ein Grund sein könnte, dass es doch am Außen liegt, wie es dir geht, lass dich immer wieder zu dir zurückkommen und schau wie geht es dir in dieser Situation, was auch immer die Ausrede ist, die du dir selber gibst. Lass dich zurückkehren zu dir:
"Wie geht es mir in dieser Situation ? Was fühle ich in diesem Moment ? Was ist die Energie, die in meinem Energiefeld resoniert?
Übernimm die Verantwortung dafür, wie du dich fühlst …
in jedem Augenblick.

Thomas Hübel


Der Mystiker lässt sich nicht davon abhalten, Religion auf eine andere Art, mit anderen Fähigkeiten als den kognitiven zu praktizieren … Der grundlegendeText des Mystikers..... ist sein menschlicher Körper.

Antonio de Nicholas


Ich kenne Gott nur aufgrund des Körpers, in dem ich bin.
Dieses Wissen tritt HIER auf, während ich stehe und meine Hände öffne, meinen Kopfzurücklehne, meine Knie beuge. Meine Grenzen schwinden, während ich eine Beschleunigung bemerke, jetzt ein Pulsieren, jetzt eine sanfte Vibration von meinen Knöcheln aufwärts wandernd durch mein Becken, meinen Hals und oben aus meinem Kopf heraus. Ich bin oben, nein unten – überall und nirgendwo.

Janet Adler


Beim Streben nach Wissen wird täglich etwas hinzugefügt.
Bei der Einübung ins Tao wird täglich etwas fallen gelassen.

Laotse


Der Körper ist die zweite Plazenta.

 A. T. Still